Hausrenovierung, Sils Maria

2014

Das Projekt umfasst die Renovierung eines Teils eines Wohnhauses am Dorfplatz von Sils Maria mit ursprünglich landwirtschaftlicher Ausrichtung.
Vom ehemaligen Stall sind noch die Aussparungen an den Ecken zu sehen. Das Projekt greift das Konzept der vertikal angebrachten Bretter mit den Lamellen aus Lärchenholz und in gemauerter Form auf. Das Haus wurde «ausgehöhlt». Die Aussenmauern blieben bestehen und wurden aussen mit einem Verputz isoliert. Auch die noch sichtbare Dachkonstruktion wurde beibehalten. Es wurden neue Betondecken und eine neue Treppe eingebaut. Im Innern wurde eine neue Aufteilung vorgenommen, um die Räume bestmöglich gestalten zu können. Die Innenausstattung schafft eine harmonische Atmosphäre in den Räumen: Die Böden der Haupträume sind aus Eichenparkett, die Wände dunkelgrau verputzt und als Kontrapunkt dazu vermitteln die Decken aufgrund des weissen Gipses und des Bienenwachses einen leicht glänzenden Effekt. Die Treppe in Eiche massiv mit Handlauf aus Holz und Geländer aus Kupfer weist einen «statuarischen» Verlauf auf und hebt die Liebe zum Detail hervor. Für dieses Haus wurde alles im Rahmen des gleichen Projekts entworfen: Betten, Schränke, Küche. Die lokalen Materialien wurden wohlbedacht eingesetzt und schaffen ein zeitgenössisches, städtisches Ambiente.

Erdgeschoss I Erdgeschoss I ObergeschossDachgeschoss I Schnitt I Westfassade I Südfassade I Ostfassade

/